Ausstellung mit Lithografien von Eugène Ionesco

Die Neue Zürcher Zeitung berichtet über eine aktuelle Ausstellung mit Lithografien von Eugène Ionesco und Friedrich Dürrenmatt im Centre Dürrenmatt des Schweizer Kantons Neuenburg. In der Stadt Neuenburg hat Friedrich Dürrenmatt laut Wikipedia von 1952 bis zu seinem Tod 1990 gewohnt. Eugène Ionesco hatte sich in seinen späten Jahren in die Schweiz zurückgezogen, um über die Malerei seine Ängste und Depressionen zu verarbeiten.

Im Artikel der NZZ erfahren wir auch mehr über die Verbindung der beiden Dramatiker.

Die Bilder der Dichter (NZZ Online)

Informationen über Neuenburg (CH)

Offizielle Seite des "Centre Dürrenmatt"

Zurück

Webtipp: Brief Eugène Ionescos aus dem Jahre 1980

Ein Brief aus dem Jahre 1980 gibt Einblick in Eugène Ionescos Sicht der Welt. Die "Huffington Post" veröffentlicht den Brief in französischer Sprache.

Weiterlesen …

Tiroler Tageszeitung erinnert an Ionescos Todestag vor 20 Jahren

Die Tiroler Tageszeitung erinnert zum 20. Jahrestag des Todes Eugène Ionescos mit einem sehr lesenswerten Artikel "Vom Bürgerschreck zur Institution" an das frühe und späte Werk des Dramatikers.

Weiterlesen …

"Le Magazine Littéraire" veröffentlicht Interview aus dem Jahre 1963

Vor mehr als 40 Jahren zeigte sich Eugène Ionesco im Gespräch mit dem "Magazine Littéraire" erstaunt über den ununterbrochenen Erfolg seines Stücks "La Cantatrice Chauve" im Théâtre de la Huchette". Das Magazin spricht spricht mit dem "Autor, der keine Literatur machen wollte".

Weiterlesen …